71,9% sagen "Ja zum Wald"

Ja zum Wald sagt Danke

27. Juli 2015 | Kommunalpolitik

Der Wald an der Moser Brücke bleibt erhalten. Der Bürgerentscheid brachte ein sehr deutliches Ergebnis für die Natur rund um Feucht. Aber dies ist nicht nur ein Signal für Feucht, sondern auch für die gesamte Region.

Bei einer Wahlbeteiligung von 44,6 % - das ist hoch für einen Bürgerentscheid - stimmten die Bürgerinnen und Bürger Feuchts mit
33,1 % der gültigen Stimmen für das Ratsbegehren.
71,9 % der gültigen Stimmen für „Ja zum Wald“.

Bemerkenswert ist, dass beim Ratsbegehren die Anzahl der Nein-Stimmen mehr als doppelt so hoch ist wie die Anzahl der Ja-Stimmen.

Den Stichentscheid gewann „Ja zum Wald“ mit 68,7 % gegen 31,3 % für das Ratsbegehren.

2015-07 Ergebnis
Ergebnis des Bürgerentscheids in Prozent (auf Basis der Schnellmeldungen des Wahlleiters),
die blaue Linie zeigt das Quorum von 20 % aller Wahlberechtigten

Amtliches Ergebnis (PDF, 77 kB)

Diese Entscheidung ist ein Beispiel, dass der Wille der Bürger entscheiden kann. Dies ist auch ein Signal an die Region, wo viele wirtschaftliche Begehrlichkeiten den Reichswald weiter unter Druck setzen: Sei es die geplante PWC-Anlage bei Moosbach an der A6, das Sandabbaugebiet am Birkensee, die Anbindung des Flughafens Nürnberg an die A3 und vieles mehr.

Lothar Trapp

  • 12.06.2016, 10:00 – 12:00 Uhr
    Afghanistan-Einsatz der Bundeswehr - eigene Erfahrungen von Major Bernd Küstner | mehr…
  • 14.06.2016, 14:15 Uhr
    Besuch bei Lebkuchen Schmidt | mehr…
  • 28.06.2016, 19:30 Uhr
    Bürgertreff mit der SPD | mehr…

Alle Termine

An- oder abmelden ganz einfach – mit dem BayernSPD-Konto.

BayernSPD-Konto