Jörg Kotzur ist neuer Bürgermeister von Feucht

In einer Stichwahl am 29. März konnte sich Jörg Kotzur gegen Oliver Siegl mit 53,27 % der Wählerstimmen durchsetzen. Damit ist er ab 1. Mai 2020 der Erste Bürgermeister von Feucht. Der bisherige Amtsinhaber Konrad Rupprecht war nach 24 Jahren Amtszeit nicht mehr zur Wahl angetreten. Die Wahlbeteiligung lag bei 67,20 %.

Stichwahl

Jörg Kotzur: „Ich freue mich sehr, dass ich die Mehrheit der Wählerinnen und Wähler von meiner Person und meinen Themen überzeugen konnte. Für Ihre Stimmen herzlichen Dank! Ein Danke auch an alle Mitbewerber für den fairen Wahlkampf sowie an die Unterstützer der SPD Feucht für ihren Einsatz! Die neue Herausforderung gehe ich unter besonderen Bedingungen mit großer Freude und großem Engagement an. Wir werden miteinander die Zukunft Feuchts gestalten.“

Quelle: Markt Feucht

mehr

Stichwahl als Briefwahl

Die Stichwahl am 29. März zum Bürgermeister von Feucht zwischen Jörg Kotzur und Oliver Siegl wird als reine Briefwahl stattfinden.

Dazu werden von der Verwaltung des Markt Feucht allen wahlberechtigten Bürgerinnen und Bürger die Wahlbriefe automatisch zugestellt, unabhängig davon ob schon Briefwahl beantragt wurde oder nicht. Nutzen Sie diese Möglichkeit den neunen Bürgermeister von Feucht zu wählen - es ist Zeit für den Wechsel, wählen Sie Jörg Kotzur.

Die Zustellung erfolgt an die Feuchter Heimatadresse. Adressen, die beim Briefwahlantrag zur Kommunalwahl am 15. März angegeben wurden, werden berücksichtigt.

Zur Kommunalwahl am 15. März

Miteinander für Feucht
SPD Feucht

Die SPD Feucht stellt ihre Kandidatinnen und Kandidaten für die Wahl am 15. März vor
zum Amt des Bürgermeisters
zum Marktgemeinderat
und für den Kreistag.

Unsere Erfolge in den vergangenen Jahren
und unsere Ziele für Feucht in der Zukunft
sind unser Maßstab.

Die Wahlen zum Marktgemeinderat und zum Kreistag eröffnen viele Möglichkeiten ihre Stimmen zu verteilen. Wir erläutern
unter Wie wird gewählt das Verfahren.

Zukunftsprogramm der SPD

Europa stärken
SPD

FÜR EIN SOUVERÄNES EUROPA IN DER WELT

Wir wollen ein souveränes Europa der Demokratie, der Rechtsstaatlichkeit und der Freiheit. Unsere europäischen Werte und Interessen können wir im globalen Wettbewerb nur behaupten, wenn Europa nach innen geeint und nach außen handlungsfähig ist. Nur gemeinsam werden wir das politische und soziale Modell unserer europäischen Demokratien stärken.